So unterstützen Sie Buchhandlungen, Verlage und Autor*innen während der Covid19-Pandemie

Die rasante Ausbreitung des Covid-19 Virus hat schwerwiegende Auswirkungen auf verschiedene Akteure der Buchbranche: Viele Buchhandlungen schließen, um ihre Mitarbeiter*innen und Kund*innen zu schützen, beraten Kund*innen ab sofort per Telefon und versenden ihre Bücher online oder per Fahrradkurier. Autor*innen müssen derweil Lesungen und andere Events absagen und somit auf wichtige Einkommensquellen in der kommenden Zeit verzichten. Diese Maßnahmen sind richtig und wichtig, um die Auswirkungen des Virus einzudämmen. Sie bedeuten aber auch, dass Autor*innen und Buchhandlungen möglicherweise in große finanzielle Schwierigkeiten kommen.
Was können wir also tun, um sie zu unterstützen? Hier finden Sie einige einfache Vorschläge und Tipps – damit wir auch zukünftig weiterhin tolle Bücher kaufen und lesen können!

Kaufen Sie Bücher – in unabhängigen Buchhandlungen!

Wenn Sie finanziell dazu in der Lage sind, sich mit neuen Bücher etwas Gutes zu tun, ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt dafür! Nicht nur, weil Lesen in stressigen Zeiten die perfekte Möglichkeit ist, sich abzulenken, sondern auch, weil die Unterstützung von Autor*innen, Verlagen und Buchhandlungen jetzt besonders wichtig ist. Informieren Sie sich, wie Sie in der aktuellen Lage Bücher in der unabhängigen Buchhandlung Ihres Vertrauens bestellen können. Bei vielen Buchhandlungen funktioniert das telefonisch – dann sogar mit Beratung -, per Whatsapp oder über die Webseite der Buchhandlung.

Zudem haben einige unabhängige Buchhandlungen einen Fahrradkurier-Service eingerichtet – so zum Beispiel die Buchhandlung Jakob in Nürnberg, die andere buchhandlung in Rostock oder ocelot und Uslar & Rai in Berlin. So werden Ihnen Ihre bestellten Bücher per Fahrradkurier ganz einfach direkt nach Hause geliefert – und Sie haben nebenbei noch etwas Gutes getan! Ihr*e Lieblingsautor*in veröffentlicht in den kommenden Wochen ein neues Buch? Dann bestellen Sie es jetzt vor – damit helfen Sie Autor*innen und Buchhandlungen gleichzeitig und Sie machen Ihrem Zukunfts-Ich ein Geschenk, über das es sich bestimmt freuen wird … 🙂

Bücherkuriere auf zwei Rädern vor der Buchhandlung Jakob

Bleiben Sie in Kontakt …

Ob per Newsletter oder über die Social-Media-Kanäle – vernetzen Sie sich jetzt mit Ihren Lieblingsautor*innen und lassen Sie sie wissen, dass Sie sie unterstützen. So werden Sie nicht nur als eine*r der Ersten über brandneue Projekte und wichtige Ankündigungen informiert, Sie können auch direkt mit Autor*innen in Kontakt treten. Das macht Spaß und kann sogar ziemlich aufregend sein. Dasselbe gilt für lokale Buchhandlungen und Ihre Lieblingsverlage! Auch sie sind in den sozialen Medien zu finden – die Mitarbeiter*innen freuen sich ganz bestimmt, von Ihnen zu hören.

… and share the love!

Ihre liebste Buchhandlung braucht Unterstützung, hat gerade einen neuen Telefon-Service eingerichtet, um Kund*innen ab sofort telefonisch zu beraten oder teilt sonstige interessante News? Dann teilen Sie wichtige Ankündigungen und Beiträge von Buchhandlungen, Verlagen und Autor*innen auf ihren eigenen Social-Media-Kanälen, damit noch mehr interessierte Menschen davon erfahren können!

Lassen Sie eine Rezension da!

Als NetGalley-Mitglieder wissen Sie bereits, wie sehr Rezensionen dazu beitragen, andere Leser*innen für neue Bücher zu interessieren und dazu zu ermuntern, sie zu kaufen. Indem Sie wertvolle Rezensionen für Bücher schreiben, die Ihnen gefallen haben, und diese Rezensionen auf Plattformen wie Amazon oder Lovelybooks und in den sozialen Medien teilen, helfen Sie, die Reichweite der Autor*innen zu vergrößern und ein neues Publikum für die Bücher zu gewinnen.

Und wie ist es bei den Buchhandlungen? Die können Sie natürlich ebenfalls bewerten! Positive Rezensionen und Bewertungen auf Yelp, Trip Advisor oder Google helfen Buchhandlungen, neue Kundschaft zu gewinnen und somit ihre eigene Existenz zu sichern.

Nehmen Sie an virtuellen Events teil!

Viele Autor*innen, Verlage und Buchhandlungen starten virtuelle Veranstaltungen wie Instagram-Live-Chats, Twitter-Chats, Facebook-Gruppentreffen und vieles mehr! Die Teilnahme an solchen Events ist eine großartige Möglichkeit, um Autor*innen etwas besser kennen zu lernen und andere Leser*innen mit einem ähnlichen Büchergeschmack zu treffen und sich mit ihnen auszutauschen. In Kürze wird beispielsweise der Piper Verlag die Piper-Lesestunde ins Leben rufen, um so digitale Live-Lesungen stattfinden zu lassen. Wir raten: Folgen Sie Verlagen, Autor*innen und Buchhandlungen auf den Social-Media-Kanälen, um von allen spannenden Aktionen zu erfahren!

Steigen Sie auf’s E-Book um!

Last but not least ist der Kauf von E-Books eine Möglichkeit, komplett kontaktlos an neuen Lesestoff zu kommen und gleichzeitig die Buchhandlungen, Verlage und Autor*innen zu unterstützen. Im Store eines PocketBook E-Readers können Sie beispielsweise wählen, bei welcher lokalen Buchhandlung Sie Ihre E-Books kaufen möchten. Viele Buchhandlungen bieten einen Online-Shop auch für E-Books an, die Sie dann auf dem Lesegerät Ihrer Wahl lesen können, und auf zahlreichen Verlagswebseiten haben Sie ebenfalls die Möglichkeit, digitale Bücher zu kaufen.

Jetzt sind Sie gefragt: Sie möchten unsere Liste mit weiteren Ideen ergänzen? Wir freuen uns über Ihre Kommentare und Anregungen!

Das NetGalley-Team wünscht allen Mitgliedern und Akteuren der Buchbranche Gesundheit und starken – virtuellen – Zusammenhalt für die kommende Zeit!

Divider

6 Kommentare zu “So unterstützen Sie Buchhandlungen, Verlage und Autor*innen während der Covid19-Pandemie

  1. Toller Beitrag und jetzt habe ich die Zeit viel zu lesen und Rezensionen breitflächig im Netz zu verteilen.
    Dies und daheim bleiben und wird mein Beitrag sein.
    LG und bleibt gesund Sabrina Schneider

  2. Und bitte unterstützt auch eure Buchhandlungen im Bahnhof, die haben noch für euch geöffnet und reißen sich echt ein Bein aus für euch! Dort könnt ihr immer noch Zeitungen, Zeitschriften und Bücher kaufen.

  3. Damit auch die Autoren etwas von uns zurück gekommen, greift zu den Büchern oder epub und schreibt eure ehrliche Meinung darüber. Alle haben eine schwere Zeit, aber man soll den Kopf nicht hängen lassen.
    Liebe Grüße und bleibt gesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.