Unsere Lieblingsbücher im März 2018

Lieblingsbücher im März

Die Leipziger Buchmesse steht vor der Tür und unser Katalog gibt schon einen spannenden Einblick in all die tollen neuen Bücher, die im Laufe des Büchermonats März erscheinen. Unsere Lieblingsbücher im März auszuwählen, ist uns auch dementsprechend schwer gefallen – aber es ist wieder eine vielseitige Mischung aus Gänsehaut-Krimis, Liebesromanen voller Gefühl und tollen (Debüt-)Romanen geworden.

Welcher Neuerscheinung fiebern Sie besonders entgegen? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und wünschen spannendes Entdecken!

Das sind unsere Lieblingsbücher im März:

Kolosowa Fliegende Hunde

Grandioser Debütroman über einschneidende Veränderungen

Fliegende Hunde
von Wlada Kolosowa

Oksana und Lena wachsen in einem tristen Vorort von St. Petersburg auf. Sie teilen alles: Träume, Sorgen, erste Berührungen – Nächte, die es nicht geben darf. Um ihnen zu entkommen, zieht Lena zum Modeln nach China, wo ihr Körper Fotografen, Agenten und schmierigen Kunden gehört. Oksana taucht immer tiefer in eine Online-Community ab, in der Magersüchtige die Belagerung von Leningrad nachahmen und Rezepte für Ledergürtelsuppe und Erdkaffee austauschen. Als Lena in den Ferien nach Hause kommt, müssen beide Entscheidungen treffen. Ein Roman über die Freundschaft und zarte Liebe zweier junger Frauen, die ihr Glück und sich selbst suchen – und dabei zu Konkurrentinnen werden.

Maibach Feiy

Auftakt einer aufregenden neuen Fantasy-Reihe

Feiy – Im Licht des Mondes
von Juliane Maibach

Im Volksmund spricht man von Feen, doch ihr wahrer Name ist Feiys. Alice ist eine von ihnen und dazu bestimmt, in der Welt umherzuziehen und einen Handel mit den Menschen abzuschließen. Eines Tages trifft sie auf Vince, dessen sehnlichster Wunsch es ist, von ihr die Kunst der Magie zu lernen. Doch diese Macht kann nur ein Talim, der Meister der Feiys, verleihen. So machen sich die beiden auf den Weg zu ihm und erhalten einen äußerst lukrativen Auftrag: Sie sollen ihm die geheimnisvolle Blaue Träne bringen, einen Schatz von unermesslichem Wert. Gemeinsam begeben sich die beiden auf eine abenteuerliche Reise, die sie das Leben kosten könnte.

Laurin Escape

Ein Thriller-Debüt für Fans von dunkler Psychospannung

Escape – Wenn die Angst dich einholt
von Nina Laurin

Eigentlich hat Lane Moreno längst aufgegeben. Seit zehn Jahren versucht die 24-Jährige im Drogennebel zu vergessen, was man ihr angetan hat: wie sie als Kind entführt und vier Jahre lang missbraucht wurde, bis ihr hochschwanger die Flucht gelang; dass man ihren Peiniger nie gefasst hat, weil sie sich nicht erinnern konnte; dass ihre Tochter zur Adoption freigegeben wurde. Doch als Lane eines Tages an einem Vermisstenplakat vorbeistolpert, starrt ihr die Vergangenheit mitten ins Gesicht: Die Gesuchte – Olivia Shaw, 10 Jahre alt – ist praktisch ihr Ebenbild. Um Olivia zu retten, muss Lane sich ihren Dämonen stellen – und einer Wahrheit, die sie zerstören könnte.

Das Leben ist ein Seidenkleid

Der Stoff, aus dem schöne Kleider und tolle Geschichten sind

Das Leben ist ein Seidenkleid
von Tanja Wekwerth

Ein Kleid kann ein Leben verändern, sagt Maja. Jede Nacht sitzt sie allein an ihrer Nähmaschine und zaubert bestickte Mäntel oder raffinierte Röcke – die kaum jemand zu Gesicht bekommt. Dazu fehlt ihr der Mut. Bis sie sich mit Leonhard anfreundet, einem sanftmütigen älteren Herrn. Seit dem Tod seiner Frau Luise hat niemand mehr ihr Ankleidezimmer betreten dürfen, niemand außer Maja. Dort, zwischen Petticoats und Maßband, stellt sie mit Leos Hilfe bald fest, dass Lebensträume keinem Schnittmuster folgen.

Böttcher Das Kaff

Über die Kluft zwischen Stadt und Land

Das Kaff
von Jan Böttcher

Familie, Freunde, Erinnerung? Darauf hat Architekt Michael Schürtz nie etwas gegeben. Er ist für die Karriere in die Großstadt gezogen und kehrt nur widerwillig für einen Bauleiterjob in seinen Heimatort zurück. Doch die Menschen kommen ihm näher, als er möchte. Und irgendwann muss er einsehen, dass er nie mehr war als das: ein Nobody aus einem Kaff in der norddeutschen Tiefebene. Und dass sein Leben hier und jetzt beginnen kann.

Der Ruf der wilden Seele

Die Wildnis als Spiegel unserer Seele

Der Ruf der wilden Seele
von Mary Reynolds Thompson

Dieses Buch ist eine Einladung, die wilden Landschaften der Erde kennenzulernen, um uns selbst darin wiederzufinden: unser wahrhaftiges und tiefes, unser wildes und freies Selbst. Denn die Landschaften und ihre Attribute finden sich in uns: die Stille der Wüste, die Weisheit der Wälder, die Sehnsucht der Flüsse und Meere, die Festigkeit der Berge oder die Sinnlichkeit der Graslande. Unsere Seele ist der Erde entsprungen, und wir müssen beide wieder verbinden, wenn wir ganz und heil sein wollen. Dazu ist dieses Buch ein faszinierender Reiseführer.

Outerspace

Zwischen außerirdischem Leben und der ersten großen Liebe

Outer Sprace
von Ryan Gebhart

Was tun, wenn der teuerste High-Tech-Deep-Space-Satellit aller Zeiten den sicheren Nachweis von außerirdischem Leben auffängt? Für den 17jährigen Derek in Ohio ist der Fall klar: Eine Weltuntergangsparty feiern, das Mädchen seiner Träume erobern und auf keinen Fall als Jungfrau sterben. Doch als dieser Plan tatsächlich funktioniert und er mit Jenny, dem coolsten Mädchen der Schule, anbändelt, beginnen seine Probleme erst. Derek verliebt sich Hals über Kopf und bekommt nicht mit, dass sich Jenny durchaus auch für andere Typen interessiert. Nach zwei Wochen verlässt sie ihn für seinen besten Freund. Für Derek scheint es nur eine einzige Lösung zu geben: Er muss die Aliens kontaktieren und sie um einen großen interstellaren Showdown bitten.

Celestin höllenjazz

Krimi vor unvergleichlicher Kulisse

Höllenjazz in New Orleans
von Ray Celestin

Der mysteriöse »Axeman-Mörder« versetzt ganz New Orleans in Angst und Schrecken. Seine Waffe ist eine Axt, sein Markenzeichen Tarotkarten, die er bei seinen Opfern hinterlässt. Detective Michael Talbot ist mit dem Fall betraut und verzweifelt an der Wendigkeit des Killers. Der ehemalige Polizist Luca d’Andrea sucht ebenfalls nach dem Axeman – im Auftrag der Mafia. Und Ida, die Sekretärin der Pinkerton Detektivagentur, stolpert zufällig über einen Hinweis, der sie und ihren besten Freund Louis Armstrong mitten in den Fall hineinzieht. Als Michael, Luca, Ida und Louis der Identität des Axeman immer näherkommen, fordert der Killer die Bewohner von New Orleans heraus: Spielt Jazz – sonst komme ich, um euch zu holen.

Mit Gobi durch die Wüste

Eine wahre Geschichte über eine ungewöhnliche Freundschaft

Mit Gobi durch die Wüste
von Dion Leonard

Dion Leonard ist Ultra-Marathonläufer und lebt für die härtesten Rennen der Welt. Als er nach China zum 7-Tage-Rennen durch die Wüste Gobi reist, will er in erster Linie den Wettkampf gewinnen. Dafür hat er leichtes Gepäck und nur das nötigste Essen dabei. Womit er nicht rechnet: mit der kleinen Mischlingshündin, die ihn aus ihren großen braunen Augen an der Startlinie anschaut – und dann kilometerweit begleitet. Er nennt sie Gobi, sie schenkt ihm Mut, als er ans Aufgeben denkt. Und schließlich kehrt er während des Rennens für sie um. Davon, wie der kleine Hund mit großem Herzen einen besseren Mensch aus ihm gemacht hat, erzählt Leonard in diesem Buch.

Wie Sterne so hell

Voller Gefühl und Lebensweisheit

Wie Sterne so hell
von Mina Teichert

Nachdem Sahra den letzten Pinselstrich gesetzt und ihre Bilderreihe zum Sterben der Sterne beendet hat, entdeckt sie von ihrem Lieblingsplatz auf dem Dach ihren neuen Nachbarn Mo. Eine süße Feindschaft beginnt, denn Mo ist alles andere als ein Gentleman, aber sein Hang zur Selbstzerstörung berührt Sahras Innerstes. Als er eines Tages vor Sahras Augen zusammenbricht und sie ihm das Leben rettet, beginnt für beide eine Reise der besonderen Art. Denn Sahra ist fest entschlossen, Mos Blick auf die Welt zu verändern. Auch wenn ihr eigenes Geheimnis wie ein Damoklesschwert über ihr schwebt und sie alles kosten könnte…

Divider

Ein Kommentar zu “Unsere Lieblingsbücher im März 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.