Die Challenge-Paten: Jenny Schlossnickel

Header Jenny Schlossnickel

Sie bringen Bücher in aller Munde, sei es auf ihrem Blog, auf Instagram oder durch ihre Verlagsarbeit: die Paten unserer #NetGalleyDEChallenge! Im abschließenden digitalen Get-Together zum Thema „Lasst uns über Bücher sprechen!“ kommen die vier Büchermenschen Ramona Nicklaus, Karla Paul, Florian Valerius und Jenny Schlossnickel noch ausführlich zu Wort und beantworten Ihre Fragen. Doch schon während der Challenge stellen wir Ihnen unsere Paten in kurzen Interviews vor.

Diese Woche erfahren Sie mehr über Verlagsmitarbeiterin Jenny Schlossnickel.

Jenny Schlossnickel Interview

Steckbrief

Name:

Jenny Schlossnickel

So spricht Jenny Schlossnickel über Bücher:

Immer viel zu ausschweifend 🙂 Es fällt mir unheimlich schwer, mal kurz den Inhalt eines Buches zusammenzufassen. Da muss mein Gegenüber dann leider durch.

Hier kann man sie finden:

Bei Harper Collins Germany, gegenüber vom Kopierraum. Hier sitze ich seit kurzem in meinem neuen Büro. Das tollste daran: Der schöne Blick! Wenn Hamburger Dom ist – das größte Volksfest im Norden – kann man von hier aus das leuchtende Riesenrad sehen.

Drei Fragen an Jenny

1. Wie sieht für dich eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Blogger*innen und Verlagen aus?

Ich finde eine Zusammenarbeit sollte respektvoll, ehrlich und zuverlässig sein.
Wenn man beiden Seiten anmerkt, dass es hier eine Win-Win-Situation gibt, ist schon eine gute Grundlage gelegt. Für die Verlage ist es toll, dass die Blogger*innen unsere Bücher bei ihren Leser*innen bekannt machen, schließlich ist nichts so viel wert wie eine persönliche Empfehlung. Gleichzeitig sind die meisten Blogger*innen begeisterte Vielleser*innen und wir unterstützen die Leseleidenschaft mit Rezensionsexemplaren – denn ganz klar geht so eine exzessive Buchbegeisterung auch ins Geld. Ich bin ein klarer Gegner davon die Zusammenarbeit zu werblich zu sehen. Wir als Verlag freuen uns natürlich über eine positive Rezension, würden das aber niemals vorschreiben. Ich finde durch gekaufte Rezensionen verliert ein*e Blogger*in auch an Glaubwürdigkeit und der besondere Effekt der Empfehlung geht verloren.

2. Welcher ist dein (Geheim-)Tipp für eine gute Rezension bzw. gutes Feedback zum Buch?

Ein guter Anfang ist es schon, nicht einfach den Klappentext und zwei Sätze dazu zu schreiben, das ist langweilig. Ich finde vor allem wichtig seine Meinung zu erklären. Wenn man zum Beispiel sagt, ich bin mit den Charakteren nicht warm geworden, dann bitte auch zwei Sätze dazu, warum nicht. Mit Beispielen kann man doch super seine Meinung untermauern und die Leser*innen können nachvollziehen, ob das etwas ist, was sie auch stört oder worüber sie hinwegsehen können. Einer guten Rezension muss man anmerken, dass sie für jemanden geschrieben ist, der das Buch entdecken soll. Es sollte also der Inhalt gut zusammengefasst sein und es sollte klar werden, ob und warum man das Buch empfiehlt oder nicht.

3. Hast du Lieblings-Genres, kommunizierst du sie und wie verändern sie sich möglicherweise?

Wie schon erwähnt, lese ich am liebsten Krimis & Thriller. Das hat sich auch über die letzten Jahre nicht geändert. Da wir aber ein sehr gemischtes Programm haben, lese ich natürlich auch in andere Genres rein. Besonders das YA/Fantasy-Programm steht bei vielen unserer Blogger*innen im Mittelpunkt, weshalb ich sehr viel in diese Richtung lese und auch immer mehr Gefallen daran finde. Wer mich kennt, wird aber immer merken, dass ich von einem guten Thriller immer noch einen Tick begeisterter spreche, als von anderen Büchern 😉 Aber meine persönlichen Vorlieben, lasse ich in der täglichen Arbeit natürlich außen vor.

Speed-Fragerunde

1. Beschreibe deine Arbeit als Online Marketing Managerin in drei Worten:

Abwechslungsreich, kreativ, überraschend

2. Welches Buch wirst du nie vergessen?

Hermann Hesse „Der Steppenwolf“ – Das erste Buch, das ich mehrmals gelesen habe, weil es mich so sehr fasziniert hat.

3. Welches Buch hat dich zuletzt in helle Begeisterung versetzt?

„Der Schmetterling“ von Gabriella Ullberg-Westin. Privat lese ich am liebsten Krimis & Thriller und verschlinge diese Titel aus unserem Programm, sobald die Übersetzung vorliegt. Das Buch erscheint im September und ist für alle Skandinavien-Fans dieses Genres ein Muss.

4. Sprichst du lieber on- oder offline über Bücher?

Beides. Eigentlich liebe ich das persönliche Gespräch offline, aber online findet man einfach viel mehr Menschen, mit denen man sich austauschen kann.

5. Auf welchem Branchen-Event treffen wir dich als nächstes?

Auf der Frankfurter Buchmesse.

6. Du likest momentan alle Posts von welchem Bücher-Fan?

Nicht alle, aber viele von Maurice Feiel. Ich liebe seinen Blog „Zwischen den Zeilen“.

Karla Paul und die weiteren Challenge-Paten werden am 7. Juni 2018 um 20 Uhr bei einem digitalen Get-Together darüber sprechen, wie man noch mehr und noch kreativer über Bücher sprechen kann. Die Teilnahme ist nach einer kurzen Anmeldung ganz einfach möglich – Sie brauchen dafür nur ein Smartphone, Tablet oder einen PC.

Divider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.