In der Presse-Abteilung von arsEdition

Was passiert eigentlich in der Presse-Abteilung eines Kinder- und Geschenkbuchverlags? Caterina Katzer ist Volontärin bei arsEdition in München und lässt uns hinter die Kulissen blicken. Als ganz besonderes Extra hat sie sogar Bildmaterial in Videoform mitgebracht – hereinspaziert!

arsEdition Presse | NetGalley Deutschland

Mein Alltag als Volontärin in der Presseabteilung bei arsEdition

Seit knapp fünf Monaten bin ich Pressevolontärin beim Kinder- und Geschenkbuchverlag arsEdition GmbH. Durch Praktika in Verlagen, einer Bibliothek und nicht zuletzt als Leselernhelfer an der Uni hat sich Schritt für Schritt dieser Weg ergeben und nach einem wunderbaren Vorstellungsgespräch war mir klar, dass ich hier genau richtig bin, um viel zu lernen, einen abwechslungsreichen Alltag zu haben und Kontakte zu knüpfen. Dass München eine wunderschöne Stadt ist, setzt dem Ganzen noch das i-Tüpfelchen auf. Der Verlag liegt zentral in der Innenstadt in einem entzückenden Altbaugebäude, ein kleiner Park ist direkt vor der Haustür, der Englische Garten im Übrigen auch nicht weit entfernt und es sind immer genügend Kollegen in der Mittagszeit im Innenhof (wenn das Wetter es zulässt), mit denen man die Pause verbringen kann.

Was mich an dem Volontariat gereizt hat, ist die Chance, mit möglichst vielen Menschen in Kontakt treten zu können, die sich für Bücher interessieren. Da mir Leseförderung ein besonderes Herzensanliegen ist, freue ich mich immer besonders darüber, wenn die Kinderbücher einen so guten Anklang bei den Lesern finden und die Kinder die Bücher gar nicht mehr aus der Hand legen möchten. Ich selbst bin auch immer begeistert von den süßen Illustrationen, bin aber privat den Geschenkbüchern verfallen.

Caterina Katzer

Tagesabläufe im Pressebüro

Kein Tag ist wie der andere bei uns im Pressebüro, auch wenn einige Aufgaben natürlich regelmäßig anstehen. Zum einen kümmert sich das Presseteam um Rezensions- und sonstige Anfragen von Journalisten und Bloggern sowie um Veranstaltungen mit Autoren. Wir verschicken Newsletter und Mailings, reichen Bücher für Preise ein, sammeln Besprechungen unserer Bücher und stellen Pressestimmen auf die Website. Für den Verlagsblog verfassen wir Beiträge zu Veranstaltungen und besonderen Ereignissen zu unseren Kinder- und Geschenkbüchern. Zwischendurch recherchieren wir außerdem viel zu verschiedenen Themen, Trends und Bloggern beispielsweise. Zum anderen drucken wir Plakate, Autogrammkarten und Lesezeichen, bereiten Verlosungen vor oder führen selbst welche durch und einmal in der Woche verschicke ich die sogenannten Presse News. Für die verschiedenen Anliegen sprechen wir uns unter anderem mit den Lektoraten, der Grafik, dem Marketing, der Herstellung oder dem Vertrieb ab. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Kontaktmöglichkeiten zu Buchmenschen und nach Innovationen. Eine Möglichkeit der Kontaktaufnahme besteht zum Beispiel in Schulklassenrundgängen, bei denen in der Regel Grundschüler von uns etwas über den Verlag lernen und die Abteilungen besuchen. Daneben gibt es noch Konferenzen, Meetings mit Kollegen, an heißen Sommertagen Eis für alle und natürlich Bücher so weit das Auge reicht.

Rezensionsexemplare über NetGalley

Seit meiner ersten Woche im Verlag arbeite ich für Rezensionsanfragen mit NetGalley, stelle neue Titel ein, pflege die vorhandenen, beantworte Anfragen und lese die Rezensionen, die mich täglich erreichen. Dabei ist die ganze Bandbreite an Genres und Nutzern erkennbar, was ich sehr spannend finde, weil sich dadurch auch mein eigener Horizont erweitert. So lerne ich neue Buchhandlungen und vor allem viele neue Buchblogs kennen. Das Arbeiten mit NetGalley ist schnell und unkompliziert, die Leser können sich das Buch direkt herunterladen und ich erhalte automatisch eine Nachricht, wenn die Rezensionen online sind.

Fazit: Über Bücher reden, Spaß haben und Lernen!

In meinem Volontariat kann ich auf verschiedenen Kanälen mit Menschen über Bücher kommunizieren – sei es mit Journalisten, Bloggern, Schulen, Kitas, Veranstaltern oder Kollegen. Wir sprechen in den öffentlichen Raum hinein und bekommen Feedback von außen, sodass wir einen regen Austausch pflegen, um unsere Begeisterung für Bücher zu teilen. Meine KollegInnen ermutigen mich, eigenständig zu arbeiten, Ideen vorzubringen und umzusetzen und ich bin froh, den Verlag bei Veranstaltungen in München und ganz Deutschland repräsentieren zu dürfen, mein Netzwerk zu erweitern sowie das Verlagsgeschäft hautnah mitzuerleben. So war ich zum Beispiel auf Bloggertreffen in Berlin, Nürnberg und Heidelberg, darf mit zu Buchmessen, Buchpremieren und mithelfen, ein Bloggertreffen bei uns im Verlag zu organisieren.

Ich hoffe, – und gehe davon aus, dass es so bleibt – dass ich weiterhin viel Spaß bei meiner Arbeit im Verlag haben und immer weiter dazulernen werde.

Divider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.