Hashtag-Tipps für Bookfluencer*innen

Blog Challenge 2021 Social Media

Hashtags spielen eine wichtige Rolle, wenn Sie Ihre Buchrezensionen in den sozialen Medien teilen. Es ist allerdings gar nicht so einfach herauszufinden, wie man sie gut einsetzt, denn auf jeder Plattform wird ein bisschen anders mit Hashtags umgegangen. Hier geben wir Ihnen Tipps, wie Sie Hashtags auf Twitter, BookTube, Bookstagram und Facebook verwenden können.

Allgemeine Tipps

Haben Sie Ihre Zielgruppe im Kopf

Hashtags sind ein Suchwerkzeug. Wenn Sie sie verwenden, sollten Sie also überlegen, wer Ihren Beitrag finden soll. Andere Leser*innen? Verlage? Nehmen Sie an einer virtuellen Veranstaltung teil und möchten sich mit anderen Teilnehmer*innen vernetzen? Das Ziel ist nicht nur, dass Ihre Inhalte gesehen werden, mit Hashtags sollen Sie vor allem die Menschen erreichen, die sich potentiell für Ihre Inhalte interessieren könnten.

Schauen Sie sich den Hashtag an, bevor Sie ihn verwenden

Sie sollten sich alle Hashtags, die Sie verwenden möchten, genau ansehen. So bekommen Sie ein Gefühl dafür, welche Inhalte unter diesem Hashtag auftauchen und ob Ihr eigener Inhalt dazu passt. Außerdem finden Sie so heraus, ob ein bestimmter Hashtag zu allgemein ist und deshalb viel zu häufig benutzt wird.
Nehmen wir Courtney Summers‘ Buch The Project als Beispiel. Wenn Sie sich die Ergebnisse für #TheProject auf Twitter ansehen, finden Sie alles von Heimwerkerarbeiten bis hin zum Album eines südkoreanischen Sängers. Manchmal werden Bücher aber auch mit einem bestimmten Hashtag versehen. Der Verlag Wednesday Books verwendet zum Beispiel #WelcomeToTheProject, wenn es The Project bewirbt.
Manchmal setzen Verlage Hashtags auf die Seite eines Buches auf NetGalley, die Sie dann selbst verwenden können. Schauen Sie auch in den Social-Media-Kanälen des Verlags oder des*r Autor*in nach, um zu sehen, ob bestimmte Hashtags mit dem Buch verbunden sind.

Blog Challenge 2021

Schreiben Sie die Hashtags in CamelCase

CamelCase bedeutet, dass Sie ohne Leerzeichen oder Interpunktion schreiben und den ersten Buchstaben jedes Wortes großschreiben. Wenn Sie zum Beispiel eine Rezension des Romans „Such a Fun Age” teilen, sollten Sie den Hashtag #SuchAFunAge und nicht #suchafunage verwenden. Das hilft anderen Mitgliedern zwischen den Wörtern zu unterscheiden, die Sie in einem Hashtag verwenden.

Lesen Sie Korrektur

Jeden Text, den Sie in den sozialen Medien teilen, sollten Sie mindestens einmal durchlesen, um ihn auf Fehler zu überprüfen. Tippfehler in Hashtags sind besonders ärgerlich, weil Ihr Beitrag dann nicht mehr unter dem korrekten Hashtag zu finden ist.

Achten Sie auf andere Mitglieder und Blogger*innen

Es gibt unzählige Hashtags und vielleicht müssen Sie ein bisschen experimentieren, um herauszufinden, welche für Ihre Plattform und Ihre Ziele am besten geeignet sind. Wenn Sie Hashtags bisher verwendet haben, ohne groß darüber nachzudenken und nun strategischer vorgehen möchten, schauen Sie sich die Hashtags an, die andere Bookfluencer*innen verwenden. Wenn Sie Blogger*in sind, sollten Sie nicht nur die Hashtags benutzen, die Sie bei Ihren Lieblingsautor*innen sehen, sondern sich eher an anderen Blogger*innen orientieren. Nicht vergessen: Die Reichweite und Beliebtheit eines Hashtags ist auf jeder Plattform anders.

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Beiträge gleichzeitig auf mehreren Plattformen veröffentlichen

Da verschiedene Plattformen unterschiedliche Regeln für Hashtags haben, sollten Sie Ihre Inhalte an die jeweilige Plattform anpassen. Zum Beispiel lassen sich die längeren Bildunterschriften von Instagram nicht ohne weiteres auf Twitter übertragen. Tipp: Legen Sie eine kurze Liste mit Hashtags an, die Sie regelmäßig verwenden – am besten individuell an jede Plattform angepasst. So können Sie sie einfach kopieren und einfügen.

Tipps für Twitter

Achten Sie darauf, dass Ihre Beiträge lesbar bleiben

Die Zeichenanzahl Ihrer Beiträge auf Twitter ist begrenzt. Mit Ihren Hashtags müssen Sie also strategisch vorgehen. Es bietet sich natürlich an, die Hashtags direkt in den Text einzubauen, aber passen Sie ein bisschen auf, dass Sie nicht übertreiben:

„Als nächstes liegt auf meinem #SuB #Crave von #TracyWolff, ein #YoungAdult Roman, der diese Woche bei #dtv erschienen ist! Jetzt schon eine unbedingte #Buchempfehlung!“

Dieser Tweet würde zwar unter sechs verschiedenen Hashtag-Suchanfragen auftauchen, man kann ihn aber kaum noch flüssig lesen. Die Gefahr besteht, dass Ihre Follower*innen einfach weiterscrollen. Deshalb: Halten Sie Ihren Beitrag so einfach wie möglich und konzentrieren Sie sich auf die wichtigsten Hashtags.

„Als nächstes liegt auf meinem SuB Crave von #TracyWolff, ein #YoungAdult Roman, der diese Woche bei @dtv_verlag erschienen ist! Jetzt schon unbedingte Buchempfehlung!”

Taggen vs. Hashtaggen

Oft können Sie einen Tag statt eines Hashtags verwenden. Machen Sie zum Beispiel aus „Danke an #NetGalleyDE für das Rezensionsexemplar!“ ein „Danke an @NetGalleyDE für das Rezensionsexemplar!“ – oder wie im Beispiel oben aus #dtv ein @dtv_verlag. Auch hier kommt es wieder darauf an, wer den Tweet sehen soll. In diesem Beispiel kann ein Hashtag anderen NetGalley-Mitgliedern helfen, die nach diesem Hashtag suchen. Wenn Sie sich aber direkt bei NetGalley bedanken möchten, ist es sinnvoller, den Tag zu verwenden.

Tipps für Instagram

Nutzen Sie die Kommentare

Wie bereits erwähnt können Hashtags, die in den Text eingebaut sind, verwirrend sein. Auf Instagram können Sie einen Block mit bis zu 30 Hashtags unten in Ihre Bildunterschrift einfügen. Möglich ist es auch, die Hashtags in einen Kommentar unter den Beitrag zu schreiben. Damit sparen Sie Platz in der Bildunterschrift, Ihr Beitrag kann aber trotzdem über Hashtags gefunden werden.

Natürlich gibt es Ausnahmen, z. B. wenn Sie an einem Readalong oder einer anderen Veranstaltung teilnehmen, die einen Hashtag verwendet. Wenn Ihre Instagram-Caption zum Beispiel lautet:

„Hier ist mein Bücherstapel für den #Lesemarathon von @bookslove128! Bist du auch dabei? Was wirst du lesen?“

…, dann kann ein Kommentar unter dem Bild Hashtags für die auf Ihrem Foto abgebildeten Bücher, Genres, Autor*innen und Verlage enthalten.

Hashtags folgen

Auf Instagram gibt es die Möglichkeit, einem Hashtag zu folgen. Jeder Beitrag, der diesen Hashtag verwendet, wird dann in Ihrem Feed angezeigt (auch Beiträge von Accounts, denen Sie sonst vielleicht nicht folgen). Auf diese Weise können Sie tolle neue Accounts entdecken. Außerdem können auch Sie so von anderen, die einem von Ihnen verwendeten Hashtag folgen, entdeckt werden.
Wenn Sie einen Hashtag erstellen (z. B. für einen Lesemarathon oder eine Lesechallenge), sollten Sie ihm unbedingt selbst folgen, damit Sie mit allen anderen, die ihn verwenden, interagieren können!

Taggen vs. Hashtaggen

Da jeder Beitrag auf Instagram sowohl ein Bild als auch eine Bildunterschrift enthält, bieten sich den Nutzer*innen mehr Möglichkeiten, sich direkt mit den gewünschten Accounts zu vernetzen. Wenn Sie ein Buch von NetGalley rezensieren, können Sie @NetGalleyDE und den Verlag auf dem Foto markieren und sowohl #NetGalleyDE als auch den Verlag in Ihre Hashtags aufnehmen.
Wir können nicht für alle Verlage sprechen, aber für uns als NetGalley-Team ist es am einfachsten, Ihre Beiträge in unserem Reiter für getaggte Fotos auf Instagram zu sehen – taggen Sie uns also gerne in Ihren Beiträgen!
Jede*r Autor*in ist anders, aber die meisten möchten nicht gerne in kritischen Rezensionen getaggt werden. In diesem Fall taggen Sie lieber nur den Verlag. Wenn Ihre Rezension allerdings ein Fünf-Sterne-Lob ist, können Sie die Autor*innen gerne taggen!

Seien Sie spezifisch

Es gibt eine Menge allgemeiner Buch-Hashtags, die Sie auf Instagram verwenden können: z. B. #Bücherliebe, #Bücherwurm, #Lesen, #Bookstagram. Je spezifischer Sie sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie Leser*innen erreichen, die die gleichen Bücher mögen wie Sie. Sie können z. B. auch das Genre der Bücher angeben; viele Genres haben sogar spezielle Hashtags für Subgenres (z. B. #SmallTownRomance oder #SportsRomance).

Tipps für YouTube

Berücksichtigen Sie die Platzierung

Bei YouTube kann man Hashtags im Titel des Videos, über dem Videotitel und als versteckte Tags im Video selbst einfügen.
Die Hashtags, die unter der Wiedergabetaste erscheinen, werden aus der Beschreibung eines Videos gezogen. Nur die ersten drei Hashtags werden in diesem Abschnitt angezeigt, sodass Sie die Reihenfolge strategisch wählen können. Sie können zwar bis zu 15 Hashtags in einer Beschreibung verwenden, allerdings markiert YouTube Mitglieder, die konsequent die maximale Anzahl von Hashtags verwenden. Halten Sie sich also besser an eine kleinere Anzahl von spezifischen Hashtags.

Die oben erwähnten versteckten Tags können beim Hochladen Ihres Videos hinzugefügt werden und tragen ebenfalls dazu bei, dass Ihr Video in den Suchergebnissen auftaucht.

Tipps für Facebook

Hashtags wurden zuerst bei Twitter eingeführt. Andere Social-Media-Plattformen haben sie schnell übernommen, nur bei Facebook haben sie sich nicht wirklich durchgesetzt. Vor kurzem wurden jedoch die Hashtag-Suchseiten verschönert und sind damit für Nutzer*innen reizvoller.

Obwohl Facebook-Beiträge mehr Platz für Text haben, ist es am besten, Hashtags ähnlich wie auf Twitter zu verwenden: Verwenden Sie sie überlegt, sparsam und oft am Ende Ihres Posts, damit Ihr Text nicht überladen aussieht.

Divider

4 Kommentare zu “Hashtag-Tipps für Bookfluencer*innen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.