Sachbuch-Patin: Petzi von Die Liebe zu den Büchern

Spannende Sachbücher lesen, besprechen und empfehlen – das ist das Spezialgebiet der vier Patinnen des NetGalley Sachbuch-Frühlings. Unserer ersten Themenwoche „Ratgeber & Reisen“ steht Ratgeber-Expertin Petra a.k.a. Petzi zur Seite. „Die Liebe zu den Büchern“ ist auf ihrem Blog Programm – sie liest gerne querbeet durch die Genres. Ganz besonders gerne greift sie jedoch auf Ratgeber zurück. Im Interview verrät sie uns, was ihr an diesem Genre so gut gefällt, erzählt, was es mit ihrem Sachbuch-Projekt auf sich hat und gibt anderen Ratgeber-Rezensent*innen wertvolle Tipps mit auf den Weg.

Die Vorstellungsrunde

Name: Petzi
Mein Blog: dieliebezudenbuechern.de
Meine Social-Media-Kanäle: Instagram, Twitter & Facebook
Ich blogge seit: Februar 2012
Ich lese am liebsten: Ratgeber, Sachbücher, Gegenwartsliteratur, Thriller und Krimis

Die Speed-Fragerunde

Diese Ratgeber empfehle ich am häufigsten: Zum Beispiel „Das Prinzip Selbstfürsorge“ von Dr. med. Tatjana Reichhart, „Der Ernährungskompass“ von Bas Kast, „Das geheime Leben der Seele“ von Sabine Wery von Limont
Diese Ratgeber will ich unbedingt bald lesen:
Diese Buchblogger*innen haben die besten Ratgeber-/Sachbuchtipps: Leider gibt es gar nicht so viele Buchblogger*innen, die regelmäßig gute Sachbücher lesen, die mich persönlich interessieren. Bei @leseverliebt und @iamjane.de finde ich am häufigsten Sachbücher, die mich auch interessieren. Aber grundsätzlich sind die hier noch weniger vertreten. Ich würde mich aber sehr über Tipps jeder Art freuen.

Das Interview

Hast du schon immer gerner Ratgeber gelesen oder hat sich dein Interesse über die Zeit hinweg in diese Richtung entwickelt?

Ich habe schon immer gerne gelesen, aber welche Genres gerade bevorzugt, war immer unterschiedlich. Die oben genannten waren aber schon immer dabei. Ich interessiere mich für viele verschiedene Themen und finde es toll, dass es eigentlich zu allem auch immer ein passendes Buch gibt. Man kann so perfekt noch mehr in die Materie eintauchen und deshalb begeistern mich Sachbücher so sehr.

Kannst du dich an den ersten Ratgeber erinnern, den du gelesen hast? Was war das Thema?

Ich kann mich ehrlich gesagt nicht wirklich daran erinnern, aber es wird sicherlich ein medizinisches Buch gewesen sein, weil ich mich dafür schon immer interessiert habe und ich auch beruflich in diese Richtung gegangen bin.

Du liest ja sehr gerne gemischt quer durch die Genres. Warum greifst du immer wieder auf Ratgeber & Co. zurück?

Man kann ein Ratgeber keinesfalls mit Literatur vergleichen. Ich liebe fiktionale Geschichten, ich liebe aber auch die Abwechslung sehr. Häufig kommt es sogar vor, dass ich Roman und Sachbuch parallel lese. Den Roman, um abzuschalten und das Sachbuch, um mich weiterzubilden und Neues zu lernen.

Hast du Tipps zum Rezensieren von Ratgebern für alle, die damit anfangen möchten?

Einfach loslegen. Der Unterschied ist nicht wirklich groß. Man sollte einfach schreiben, was wirklich überzeugt hat und was gar nicht gefiel und ein persönlicher Erfahrungsbericht ist natürlich auch immer sehr spannend. Konntest du Dinge aus dem Buch für dich mitnehmen? Haben dir Übungen oder Anleitungen etwas gebracht?

Welche Trends im Bereich Ratgeber findest du aktuell besonders spannend? Wo möchtest du noch mehr entdecken?

Achtsamkeit und Persönlichkeitsentwicklung wird wahrscheinlich weiter eine große Rolle spielen. Auch Klima und Umwelt sind wichtiger denn je und hier ist ja auf jeden Fall auch Bedarf da. Neben den genannten Themen, finde ich psychologische und gesundheitsspezifische Themen persönlich am interessantesten. Ich bin aber natürlich auch gespannt, welche Trends sich auftun werden.

Eine besondere Aufmachung, ein bislang unentdecktes spannendes Thema oder doch etwas ganz anderes – was muss ein Ratgeber für dich ausmachen, damit er dich anspricht?

Das Thema muss mich in erster Linie interessieren. Manchmal entdecke ich gezielt Bücher, weil ich Lektüre für ein bestimmtes Thema suche. Wenn sich der Klappentext aber spontan interessant anhört und ich das Gefühl habe, da noch etwas für mich mitnehmen zu können, dann lese ich das Buch sehr gerne.

Letztes Jahr hast du ein Sachbuch-Projekt gestartet und dir zum Ziel gesetzt, mindestens 20 Sachbücher in einem Jahr zu lesen. Wie kamst du dazu, dieses Projekt zu starten und wie lief es? Was waren deine Highlights? Und führst du in diesem Jahr ein ähnliches Projekt weiter?

Das Projekt entstand ganz spontan aus einer Laune heraus, damit ich mich selbst noch bewusster auf Sachbücher konzentriere. Ich habe das Jahr mit mehr als zwanzig Sachbüchern beendet und war sehr begeistert vom Erfolg des Projekts. Aus diesem Grund habe ich es 2020 ebenso wieder ins Leben gerufen. Es soll in erster Linie einfach nur ein persönlicher Ansporn sein. In einem Blogbeitrag habe ich aufgeschrieben, welche Bücher ich gelesen und welche ich besonders empfehlen kann. Zum Beispiel „Das Prinzip Selbstfürsorge“ von Dr. med. Tatjana Reichhart oder auch „Der Ernährungs-Kompass“ von Bas Kast.

Auch einige Themenwochen gab es auf deinem Blog schon, z.B. zu Achtsamkeit oder zuckerfreier Ernährung. Kannst du schon verraten, ob du in nächster Zeit eine neue Themenwoche starten wirst? Gibt es aktuell Themen, die dafür in Frage kämen?

Ich habe tatsächlich eine ganz vage Idee, die ich aber noch nicht verraten will. Das ist alles noch in den Kinderschuhen und ich weiß noch nicht, ob man das so umsetzen kann. Davon abgesehen habe ich aber schon mal darüber nachgedacht eine Themenwoche zur veganen Ernährung bzw. grundsätzlich zur Ernährung zu starten oder eben wieder mit einem psychologischen Schwerpunktthema.

Welche Bücher im Ratgeber-Bereich aus dem NetGalley-Katalog kannst du aktuell empfehlen (oder würdest du gerne lesen)?

Diese Titel kann ich empfehlen:

Diese Titel möchte ich noch lesen:

Vielen Dank, liebe Petzi, für das aufschlussreiche Interview!

Divider

2 Kommentare zu “Sachbuch-Patin: Petzi von Die Liebe zu den Büchern

  1. Ja, das stimmt wohl, dass Sachbücher (also nicht nur Ratgeber und Reiseführer) nicht so oft von Bloggern gelesen werden. Umso schöner, wenn Blogger sich bei einer solchen Gelegenheit wie den SachbuchFrühling treffen können. Bisher waren zwar noch keine für mich interessanten Bücher dabei, aber was nicht ist, kann ja noch kommen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.