Im Interview: Klaus Teuber

Autor & Erfinder des Spiele-Bestsellers „CATAN“

Klaus Teuber im Interview - Header

Spielen Sie auch gerne „CATAN“ – wenn Sie nicht gerade mit Büchern oder Hörbüchern beschäftigt sind natürlich? Wohl selten hat ein Brettspiel eine derartige Begeisterungswelle ausgelöst. Es wird von Fans weltweit geliebt und erhielt bereits zahlreiche Preise. „CATAN“ ist mehr als nur ein Spiel – es ist eine eigene Welt mit verschiedenen Erweiterungen, in die Spieler*innen eintauchen können. Mit „CATAN – Der Roman“ erzählt Klaus Teuber die Geschichte hinter dem Spiel. Bei NetGalley sind sowohl das Buch aus dem Kosmos Verlag als auch das Hörbuch von USM Audio verfügbar. Bereits angemeldete Teilnehmer*innen des Hörbuch-Herbstes können das Hörbuch sogar sofort hören!  

Dank der beiden Verlage können wir ein Interview mit Klaus Teuber mit Ihnen teilen:  

Das Interview

Herr Teuber, vor mehr als 25 Jahren haben Sie eine unbewohnte Insel namens CATAN
entdeckt. Nun erzählen Sie deren Geschichte in einem historischen Roman. Was war für Sie zuerst da, die Geschichte oder das Spiel?

Seit meiner Jugend haben mich die Entdeckungsreisen der frühmittelalterlichen Norweger fasziniert. Seekundig wie kein anderes Volk zu jener Zeit brachen die Frauen und Männer mit ihren Schiffen zu gefährlichen Reisen auf und besiedelten weit entfernte Küsten. In mir wuchs der Wunsch, ein Spiel zu entwickeln, das es Spielerinnen und Spielern ermöglichte, in die spannenden Rollen jener Siedler zu schlüpfen. Mehrere Jahre verstrichen, bis sich dieser Wunsch erfüllte und „Die Siedler von CATAN“ (heute: „CATAN-  Das Spiel“) 1995 im Kosmos-Verlag erschien. 

Im Jahr 2003 bereicherte Rebecca Gablés Buch „Die Siedler von CATAN“ die "CATAN"-Welt. Weshalb nun ein neuer Roman?

Rebecca Gablé war und ist meine Lieblingsautorin historischer Romane. Als sie sich 2002 bereit erklärte, auf der Grundlage meiner Skizzen die Geschichte der Siedler zu verfassen, war ich ihr sehr dankbar. Wir vereinbarten eine Trilogie. Doch aus verschiedenen, für mich nachvollziehbaren Gründen beendete Frau Gablé ihre Erzählung mit dem ersten Band, wodurch die Geschichte CATANs unvollendet blieb. Das war ein unbefriedigender Zustand, zumal Vertreter der Filmindustrie immer öfter Interesse an einer Verfilmung bekundeten. Also entschloss ich mich im Jahr 2019 dazu, selbst zur Feder zu greifen. 

„CATAN - Der Roman“ ist als Trilogie angelegt und Sie erzählen darin die Geschichte siedelnder Wikinger. Wie wichtig ist Ihnen die historische Einordbarkeit?

Wichtig war mir, dass die Protagonisten meiner Geschichte vor einem möglichst realen, historischen Hintergrund agieren, damit die Leserinnen und Leser das Gefühl entwickeln, so hätte es gewesen sein können. Nur dann werden die Themen des Romans – wie der Kampf um Menschenrechte oder die Vermeidung von Krieg durch Kooperation und Kompromisse – nachhaltiger wahrgenommen. Mit der Trilogie spreche ich nicht nur „CATAN“-Spielerinnen und -Spieler an, sondern auch Menschen, die gerne historische Romane lesen. Auch wenn die Protagonisten meines Romans fiktiv sind, denken und handeln sie in Übereinstimmung mit der historisch überlieferten nordischen Kultur. 

Der Roman schließt mit seinen klassischen Motiven eng an die "CATAN"-Welt an. Die Suche nach Kooperation, Frieden und einer Entwicklung im Einklang mit der Natur hat auch als historischer Roman aktuelle Einflüsse. Was hat Sie inspiriert?

Leider werden damals wie heute Menschen unterdrückt, verschleppt und versklavt, Frauen benachteiligt und Kriege von machtbesessenen, menschenverachtenden Diktatoren entfesselt. Diese zeitlosen Themen finden sich auch in meinem Roman wieder.  Inspiriert hat mich das Verhalten meiner Mitspieler in meinen unzähligen „CATAN“-Partien. Alle Beteiligten sind gleichberechtigt und ziehen ihren Nutzen eher aus einem Miteinander als aus einem Gegeneinander. Wenn wir „CATAN“ spielen, begeben wir uns für kurze Zeit in eine menschenwürdigere Welt.  

Wann dürfen sich Fans der Reihe auf die zwei ausstehenden Bücher freuen?

Der zweite Teil ist bereits geschrieben und soll im Herbst 2023 erscheinen. Die Veröffentlichung des dritten Teils ist für Herbst 2024 geplant. 

Was ist Ihr nächstes Projekt?

Neben neuen „CATAN“-Spielen, an denen mein Sohn Benjamin und ich arbeiten, ist das Schreiben des dritten Bandes mein derzeitiges Hauptprojekt. Es wird mich wohl noch bis Mitte 2023 beschäftigen. 

Über den Autor

Klaus Teuber, Jahrgang 1952, ist einer der erfolgreichsten Spieleautoren weltweit. Vier seiner Spiele wurden als „Spiel des Jahres“ ausgezeichnet, darunter sein größter Erfolg „CATAN“. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Darmstadt.

Klaus Teuber

Entdecken Sie den CATAN-Roman bei NetGalley!

Divider

Ein Kommentar zu “Im Interview: Klaus Teuber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert