Unsere Lieblingsbücher im Oktober 2022

Wir stellen Ihnen unsere zehn liebsten (Hör-) Bücher des Monats vor. Keine leichte Entscheidung! Denn im Oktober stehen so viele fantastische Bücher im NetGalley-Katalog: Nicolas Barreau entführt uns auf ein altes Hausboot, in die Stadt der Liebe, in eine romantische Komödie mit turbulenten Verwicklungen und magischen Momenten, an deren Ende ein ganz besonderes Weihnachtsfest steht. Amy Butcher nimmt uns mit auf den Dalton Highway und Virginia Cowles in das düstere Kapitel des 20. Jahrhunderts. »Runenhexe« spielt in Berlin, über dem die Geistwelten einen Machtkampf ausfechten, und in  »Das Lächeln eines Sommertages« verschlägt es uns gemeinsam mit Protagonist Bastian nach Rügen.

Dies und noch mehr wartet auf Sie – wir wünschen viel Spaß beim Stöbern!

Welches sind Ihre aktuellen Lieblingsbücher? Verraten Sie es uns in den Kommentaren!

Einen abwechslungsreichen Lesemonat wünscht
Ihr NetGalley-Team

Das sind unsere Lieblingsbücher im Oktober:

Die Stadt der Liebe und der Lichter im malerischen Schneegestöber

Tausend Lichter über der Seine
von Nicolas Barreau

An einem regnerischen Novembertag erfährt Joséphine Beauregard, dass sie von ihrem Onkel ein Hausboot auf der Seine geerbt hat. Die Neuigkeit erscheint ihr wie eine glückliche Fügung. Gerade hat die junge Übersetzerin ihren Job bei einem kleinen Pariser Verlag verloren. Schweren Herzens beschließt Joséphine, das alte Hausboot zu verkaufen – sehr gut erinnert sie sich noch an die unvergessliche Flussfahrt auf der Seine, die sie als Kind mit ihrem Lieblingsonkel gemacht hat. Doch auf dem Boot erwartet die junge Frau nicht nur ein verschlossener Schrank, zu dem es keinen Schlüssel zu geben scheint, sondern auch ein Mann, der behauptet, einen Mietvertrag für das Boot zu haben. Und natürlich sieht er überhaupt nicht ein, warum er ausziehen sollte …

Das Buch aus Spanien, das die Welt elektrisiert

Mitten im Sommer
von Ana Iris Simón

Ana Iris Simón erzählt ihre Geschichte, die Geschichte von jungen Menschen ihrer Generation, auch außerhalb Spaniens. Sie wurde in einem Dorf in der Mancha geboren und war zehn, als sie das Meer zum ersten Mal sah. Während der Schulferien verkaufte sie mit ihren Großeltern Nippes auf Jahrmärkten. Ihre Eltern arbeiteten, um die Familie zu ernähren und das Haus abzubezahlen. Als Ana Jahre später nach Madrid zieht, um zu studieren, schämt sie sich für ihre Herkunft und wirft sich in das wilde Leben, um die Provinz zu vergessen – um mit Anfang dreißig zu begreifen, dass sie auf Treibsand steht. In ihrem Alter hatten ihre Eltern bereits zwei Kinder und ein Haus. Ana hingegen hat nichts – außer einer ungewissen Zukunft.

Sonne, Meer und köstliche Krapfen – und allerlei Turbulenzen unter den Insulanern

Das Lächeln eines Sommertages
von Elli C. Carlson

Ella ist mit ihrem mobilen Café »Törtchen und Meer« hoch oben an der Kreideküste gleich neben dem Leuchtturm zu Hause. Als sich ihr die Gelegenheit bietet, das alte Bauernhaus in der Nachbarschaft zu kaufen, um daraus ein Hofcafé zu machen, ist ihr größter Wunsch zum Greifen nah. Wenn da nicht dieser stinkreiche Großstädter wäre, der ihren Traum zum Platzen bringt.

Bastian braucht dringend einen Neuanfang, aber dass ihn und seine beiden Töchter das Schicksal ausgerechnet nach Rügen verschlägt, hätte er niemals gedacht. Die drei Großstadtpflanzen machen sich auf ans Meer und sind fest entschlossen, in dem alten Bauernhaus an der Küste und zwischen all den verschlossenen Einheimischen, süßen Alpakas und einer überaus bezaubernden Nachbarin ein neues Glück zu finden …

Cooler Agenten-Roman für Kinder ab 11 Jahren

T wie Tessa. Geheime Geschäfte
von Frauke Scheunemann
gelesen von 
Leonie Landa

Tessa goes Schülerzeitung – um ihren Schwarm Timo zu beeindrucken, wird sie kurzerhand Journalistin. Es wäre ja gelacht, wenn ihre Agentinnenkenntnisse ihr da nicht zugutekommen würden. Tessa und Timo recherchieren zu einem brandheißen Thema: Fast Fashion. Ein neues Geschäftsmodell verspricht jetzt auch hier Nachhaltigkeit. Aber von wegen! Hinter der grünen Modelüge scheinen sich allerhand dubiose Machenschaften zu verbergen. Und das schreit nach einem Einsatz für die Girls von Gimme Four …

Die Fortsetzung des Weltbestsellers »Der Junge im gestreiften Pyjama«

Als die Welt zerbrach
von John Boyne

1946. Drei Jahre nach dem katastrophalen Ereignis, das ihre Familie zerriss, fliehen eine Mutter und ihre Tochter von Polen nach Paris. Blind vor Sorge und Schuldgefühlen begreifen sie nicht, wie schwer es ist, der Vergangenheit zu entkommen.

Fast achtzig Jahre später führt Gretel Fernsby in ihrem Londoner Villenviertel ein ruhiges Leben, Welten entfernt von der traumatischen Kindheit. Als eine junge Familie in die Wohnung unter ihr zieht, hofft sie, dass die eingespielte Hausgemeinschaft nicht aus dem Gleichgewicht gerät. Doch der neunjährige Henry weckt Erinnerungen, denen sie sich nicht stellen will.

Gretel steht plötzlich vor der Wahl zwischen ihrer eigenen und Henrys Sicherheit. Eine Wahl, der sie sich ganz ähnlich schon einmal gegenübersah. Damals wurde sie, die Tochter eines Lagerkommandanten, mit ihrer unentschuldbaren Entscheidung zur Mittäterin. Aber sollte sie jetzt eingreifen, riskiert sie, Geheimnisse zu enthüllen, die sie ein Leben lang gehütet hat …

Der zweite Band in der offenen Urban Fantasy Reihe über Berlin

Runenhexe
von 
FE Boulaich

Die Überfälle des wiedererwachten Voodoo-Priesters Comte Badawi und seines Gefolges liegen noch nicht lange zurück. Berlin erholt sich nur allmählich von dem Schock. Zwar wurde der Seelenbinder unschädlich gemacht, doch bei allen, die mit ihm in Berührung kamen, sind Narben geblieben.
Das gilt auch für Lilo. Mit anderen jungen Leuten wurde sie in die Villa des Seelenbinders gebracht. Doch sie ist die Einzige, die von einer mysteriösen Hexe in ein tieferes Verlies verschleppt und tätowiert wurde. Monate danach besucht sie mit Freunden eine Halloweenparty. Dort verursacht sie eine Katastrophe, als ihr Stirn-Tattoo aktiviert wird.

Unter den Gästen befindet sich auch Tawë, ein Angehöriger der Voodoo-Gemeinschaft und Dämonenjäger des Nyang. Die sich überschlagenden Ereignisse führen die beiden zusammen. Womit Tawë nicht rechnet ist, dass er sich bald einer weitaus gefährlicheren Herausforderung stellen muss als der Werwolf Jagd. Denn fern der Heimat ist die Kraft der Vulkane unerreichbar für ihn und nicht nur die Kälte Berlins kriecht ihm unter die Haut.
Allmählich begreifen die beiden, dass sich nicht nur die Geister aus der Welt des Voodoo über Berlin austoben, sondern auch germanische Götter. Alles deutet auf einen Machtkampf in den Geistwelten hin. Die Frage ist, ob Lilo und Tawë zum Spielball der übernatürlichen Akteure werden oder ob sie ihr Schicksal in die Hand nehmen.

Die Geschichte einer Fahrt in ein mutigeres Leben

Mothertrucker – Unterwegs auf der einsamsten Straße Amerikas
von Amy Butcher

Nach außen führt Amy ein Bilderbuchleben: eine dreißigjährige Dozentin an einem kleinen College in Ohio, an dem sie Women’s Literature unterrichtet. Sie besitzt ein eigenes Haus mit Garten und führt eine liebevolle Beziehung. So scheint es. Doch Daves Wutausbrüche werden gewalttätiger – und Amys Leben verkehrt sich zum Spießrutenlauf. Bis sie eines Abends den Instagram-Account von Joy »Mothertrucker« Wiebe entdeckt – der einzigen Frau, die den Dalton Highway fährt. Für Amy verkörpert sie alles, was sie sich gerade wünscht: Unabhängigkeit, Freiheit, ein Leben ohne Angst.

Kurze Zeit später ist sie mit Joy auf dem Weg nach Alaska. Sechs Tage verbringen die beiden Frauen gemeinsam in der rauen Landschaft und reden. Zurück in ihrem Leben, trifft Amy endlich eine Entscheidung. Joy kommt vier Monate später ums Leben. Dies ist ihre Geschichte; gewidmet allen Frauen, denen jemals Gewalt angetan wurde.

Deutschland unmittelbar nach dem Krieg – eindringlich und authentisch geschildert

Totenwinter
von Sabine Hofmann
gelesen von 
Rebecca Veil

Das Ruhrgebiet im Winter 1947. Die junge Edith, aus Ostpreußen nach Bochum geflüchtet, hat endlich eine Anstellung gefunden – bei Pohlmann, einem Rechtsanwalt, der allerdings offenbar in Schwarzmarktgeschäfte verwickelt ist. Als ein ehemaliger KZ-Häftling, der bei den Arbeitern der Region ein hohes Ansehen genießt, ermordet in einem Eisenbahnwaggon aufgefunden wird, deutet einiges daraufhin, dass Pohlmann in diesen Mordfall verwickelt ist. Edith beschließt der Sache nachzugehen – ohne zu ahnen, worauf sie sich einlässt.

Die Natur schlägt zurück – und niemand entkommt

Dark Clouds
von Thilo Falk

Innerhalb weniger Wochen kommt es in ganz Europa zu Extremwetterereignissen – Starkregen, Erdrutsche und Sturmfluten bedrohen das Land. Wasser quillt aus den Abflüssen, Strommasten stürzen um, Kohle- und Atomkraftwerke werden überflutet. Die enormen Regenmassen reißen immer mehr Menschen in den Tod und zerstören die Infrastruktur des Landes, während die Politik nur tatenlos zusieht. Die Wolkenkundlerin Fjella Lange, der IT-Spezialist Arian Fischer und der Schadensgutachter Philipp Graf forschen an den desaströsen Wetterereignissen und stellen sich einem atemlosen Wettlauf gegen die Zeit. Sie sind die Einzigen, die ahnen, dass dies erst der Anfang einer viel größeren Katastrophe ist – getrieben von der Gier nach Geld und Macht.

Bericht einer unerschrockenen Kriegsreporterin

Looking for Trouble
von Virginia Cowles

Vom Hotel Florida in Madrid über den Fall Frankreichs bis zum finnischen Winterkrieg: Virginia Cowles hat es alles mit eigenen Augen gesehen. Mit 26 Jahren kommt die junge US-Amerikanerin nach Spanien, um vom Bürgerkrieg zu berichten. Schnell verkehrt sie in den Kreisen berühmter Kriegsreporter und -reporterinnen wie Ernest Hemingway und Martha Gellhorn. Von Madrid aus folgt sie der Spur des Faschismus über den ganzen Kontinent, trifft Churchill zum Lunch und Hitler zum Tee. Vor allem aber gelingt es ihr auf einmalige Weise, immer dann vor Ort zu sein, wenn Geschichte geschrieben wird: Cowles nimmt uns mit in die Straßen Berlins in der Nacht vor dem deutschen Überfall auf Polen, in ein geisterhaftes Paris nur Stunden vor der Invasion der Nazis, nach London am ersten Tag des Blitzkriegs. Um das ganz große Bild des Zweiten Weltkriegs zu zeichnen, tritt sie keinen Schritt zurück, sondern geht immer wieder ganz nah dran. In eindringlicher Sprache und unvergesslichen Bildern schildert Virginia Cowles die Tragödie dieses Krieges so unmittelbar, wie wir es noch nie gesehen haben.

Divider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert