Bauen Sie Ihr Netzwerk aus!

Header Netzwerk

Bloggen Sie noch oder netzwerken Sie schon?

Keine Sorge, wir möchten Sie selbstverständlich nicht vom Rezensieren und Bloggen abhalten! Um das Thema Vernetzung kommen professionelle Rezensent*innen heute allerdings nicht mehr herum. Wo und wie Sie sich mit anderen Blogger*innen, den Autor*innen sowie den Verlagen vernetzen können und warum das so wichtig ist, erklären wir hier.

Warum ist Vernetzung wichtig?

1. Spannender Austausch

Ein großes (Online-)Netzwerk bietet Ihnen vor allem die Möglichkeit, viel Neues zu entdecken. Für Sie als Rezensent*in kann es dabei darum gehen, Neuerscheinungen der Verlage zu finden und auf Themen zu stoßen, die Sie interessieren. Mit Ihrem Netzwerk aus Blogger*innen, Leser*innen und Autor*innen können Sie dann über diese Themen, Bücher oder Ideen sprechen und andere Meinungen diskutieren. Das macht Spaß, erweitert den Horizont und führt letztlich dazu, dass Sie auch den Leser*innen Ihrer Rezensionen noch mehr zu bieten haben.

2. Von anderen lernen

Jeder macht Erfahrungen beim Bloggen und Rezensieren – gute und schlechte. Nutzen Sie die Erkenntnisse der anderen auch für sich! Die Lektüre vieler (Buch-)Blogs gibt Ihnen ein Gespür dafür, wie Ihre Kolleg*innen über Bücher sprechen. Je mehr Sie herausfinden, was Sie selbst mögen und nicht mögen, desto leichter wird es Ihnen fallen, gute Rezensionen zu verfassen, die Ihren Leser*innen einen Mehrwert bieten. Gleiches gilt für die Kommunikation mit Verlagen oder ausgefallene Blog-Aktionen – schauen Sie sich Tricks & Kniffe ab. Zeigen Sie einander auch, welche Ideen, Texte und Aktionen Ihnen gefallen, indem Sie kommentieren, teilen und Gefällt-mir-Angaben vergeben.

Anfänger lernen auf diese Weise von den Profis und auch die alten Hasen können sicher frische Inspiration gebrauchen. So entstehen neue Ideen und Sie entwickeln sich als Blogger-Community gemeinsam weiter und gewinnen Professionalität.

3. Dank Netzwerk zu mehr Reichweite

Wenn Sie sich on- oder offline mit anderen Lesebegeisterten austauschen und sich aktiv in die Diskussion über Bücher einbringen, machen Sie Ihren eigenen Blog bekannter und geben ihm mehr Öffentlichkeit. So kann er von mehr Leser*innen entdeckt werden, die dann Ihre Rezensionen lesen, Ihnen auf den Social-Media-Kanälen folgen usw. Je mehr zufriedene Follower Sie haben, umso mehr Gewicht erhält Ihre Stimme für Verlage und Autor*innen.

4. Gemeinsam mehr erreichen

Durch Ihr Netzwerk können tolle Blogaktionen und bereichernde Zusammenarbeit entstehen: Vielleicht haben Sie nicht genug Zeit, um alleine eine Lesechallenge auf die Beine zu stellen oder Sie wissen noch nicht genau, wie Sie eine Kooperation mit einem Verlag eingehen können. Sind Sie gut vernetzt, finden sich bestimmt andere Blogger*innen, mit denen Sie sich zusammentun können. So erreichen Sie nicht nur mehr Follower und Kontakte, gemeinsam sind Sie noch viel kreativer und haben außerdem jede Menge Spaß bei der Organisation und Durchführung.

netzwerk

Wo kann ich mich vernetzen?

1. Die sozialen Netzwerke

Die erste Anlaufstelle für Ihre Vernetzung sind heute natürlich die sozialen Netzwerke, allen voran Facebook, Twitter und Instagram. Bestimmt folgen Sie schon zahlreichen anderen (Buch-)Blogger*innen, Autor*innen und Verlagen über Ihre Facebook-Seite oder Ihren Instagram-Account.
Auf diesen Kanälen bleiben Sie nicht nur darüber auf dem Laufenden, was die anderen gerade lesen und welche Neuerscheinungen anstehen. Scheuen Sie sich auch nicht, mit Ihren Kontakten dort zu interagieren! Kommentieren, liken und retweeten Sie – so entsteht Austausch und ein bleibender Kontakt.

Über Hashtags erweitern Sie auf Twitter und Instagram Ihr Netzwerk: Versehen Sie Ihre eigenen Posts mit aussagekräftigen Hashtags, z.B. den Titel des Buches, das Genre, aber auch allgemeinere Tags wie #buchblogger oder #rezension. Interessierte Leser*innen finden so Ihre Posts, auch wenn Sie nicht nach einem bestimmten Buch suchen, und folgen Ihnen dann vielleicht auch.
Alle NetGalley-Titel haben einen eigenen Hashtag, den Sie auf der Detailseite des Titels sehen.

Hashtag Netzwerk

Er wird, zusammen mit #NetGalleyDE, automatisch hinzugefügt, wenn Sie Ihre sozialen Kanäle mit Ihrem NetGalley-Profil verknüpft haben und Ihr Feedback auf diesem Weg teilen. Nutzen Sie diese Hashtags, stoßen Verlage, andere NetGalley-Mitglieder und natürlich Leser*innen noch einfacher auf Ihre Posts zum Buch. Auch wir können so Ihre Aktivität verfolgen – Links zu Rezensionen und Ihre Kommentare teilen und retweeten wir gerne, um die NetGalley-Mitglieder miteinander zu vernetzen und tolles Feedback hervorzuheben.

Hashtag Rezension teilen Netzwerk

Suchen Sie auch selbst nach Hashtags! Dabei stoßen Sie auf neue Kontakte und Empfehlungen, die Ihr üblicher Feed nicht angezeigt hätte. Instagram ermöglicht es Ihnen sogar, Hashtags zu folgen und so bequem zu sehen, was es zu Ihren Lieblingsthemen Neues gibt.

2. Literatur- und Leseplattformen

Um Ihre Rezensionen mit noch weiteren Lesebegeisterten zu teilen und mit ihnen in Kontakt zu treten, sind Literatur-und Leseplattformen hilfreich, z.B. Lovelybooks oder Goodreads. Auch ohne eigenen Blog können Sie dort Ihre Rezensionen posten und mit anderen Leser*innen in Kontakt treten. Eine Liste vieler dieser Plattformen finden Sie hier.
NetGalley richtet sich als Plattform an professionelle Leser*innen und ermöglicht Ihnen somit den Kontakt zu den Verlagen und deren Leseexemplaren. Natürlich sind auch wir auf Facebook, Twitter und Instagram [LINKS] unterwegs und tauschen uns dort mit unseren Mitgliedern aus. Auf diesem Weg können Sie nicht nur mit uns in Kontakt treten, sondern auch einen regen Austausch mit anderen professionellen Leser*innen beginnen und daraus Erkenntnisse und neue Kontakte gewinnen.

3. Offline Begegnungen bei Branchenevents

Begegnen Sie bestimmten Bücherfans in den sozialen Netzwerken immer wieder, weil Ihnen die gleichen Posts gefallen? Hat sich zwischen Ihnen und anderen Blogger*innen online ein Gespräch über gutes Rezensieren, den Umgang mit Verlagen & Co. entsponnen? Spätestens dann ist es an der Zeit, verschiedene Branchenevents zu nutzen, um sich auch offline kennen zu lernen und den Austausch zu pflegen!
Buchmessen, die Literaturcamps in Heidelberg und Hamburg, die LoveLetter Convention in Berlin oder die LitBlogConvention in Köln – Es gibt mit Sicherheit auch in Ihrer Nähe literarische Veranstaltungen, auf denen Sie Ihr Netzwerk pflegen und erweitern können. Hier lassen sich nicht nur neue Kontakte sammeln. Erklärtes Ziel der Literaturcamps sowie der buchmesse:bloggersessions ist das Lernen voneinander, um besser zu schreiben, zu bloggen und – klar, – sich zu vernetzen.

LBC17 NetGalley Netzwerk

Haben Sie einen Netzwerk-Geheimtipp?

Welchen Kanal nutzen Sie am liebsten, um neue Kontakte zu finden? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare!

Divider

33 Kommentare zu “Bauen Sie Ihr Netzwerk aus!

  1. Guten Morgen in die Runde,

    Ich verknüpfe meine Leseerlebnisse und Rezenzionen gerne mit goodreads hnd lovelybooks.de. Für mich sind diese beiden Plattformen auch ideal um Autoren und weitere Blogger kennen zu lernen.
    In letzter Zeit habe ich auch die Erfahrung gemacht das man auch beim Stöbern in Buchhandlungen Blogger kennen lernen kann. Um Autoren kennen zu lernen nutze ich auch gerne den Besuch von Lesungen verschiedener Autoren. Mit den meisten kann man im Anschluss an die Lesung ins Gespräch kommen.

    1. Vielen Dank für deine Hinweise, Stefanie! Wir finden es auch toll, wenn man offline und online so verknüpfen kann, wie du es beschreibst.

    2. Das geht mir genau so! Ich bewege mich jeden Tag auf Lovelybooks, NetGalley, Goodreads, wasliestdu, Lesejury….es macht dabei unheimlich Spaß sich über sie Leserfahrungen auszutauschen. Der eine findet die Story gut, der andere nicht. Das ist doch super spannend und interessant. Und man kommt sehr häufig mit den Autoren in Kontakt. Teilweise baut man dabei auch richtige“Freundschaften“ auf und ich werde mittlerweile schon von Autoren angeschrieben und um Hilfe gebeten bei bestimmten Themen. Das ehrt mich sehr und zeigt das diese Medien doch eine super Plattform sind und jedem eine gewisse Win-Win-Situation bieten. In den Buchhandlungen finde ich es sehr schwierig nach gewissen Rezensionen mir ein Buch auszusuchen. Zum Teil sind die Verkäufer auch gar nicht richtig in der Lage mir in gutes Buch zu empfehlen. Nichtsdestotrotz ist der Einzelhandel ein sehr wichtiges und unabdingbares Spektrum, Deshalb bewege ich mich aber sehr gern auf solchen Plattformen. Ich bin immer auf den neuesten Stand, kann Bücher gewinnen, von Verlagen kostenlos erhalten und diskutiere mit anderen Buchverrückten…Tolle Sache die ich nicht mehr missen möchte. Und es ist so praktisch….geht alles von der Couch aus 😉

      1. Ich muss auch gestehen das mir die Rezsi auch auf Amazon, Weltbild, Thalia, Hugendubel etc. Sehr wichtig sind….nicht nur das ich da auch veröffentliche sondern mich dort auch weiter informiere ob das Buch etwas für mich sein könnte. Bin ich bis jetzt nie enttäuscht worden.

      2. Netzwerken auf der Couch – wir finden das auch großartig! Und mit euren Rezensionen helft ihr anderen Leser*innen, die „nur“ neue Bücher suchen. Also kann man auch noch ganz nebenbei eine gute Tat tun 😀

        Danke für deinen Kommentar!

  2. Hallo Zusammen,
    Ich veröffentliche meine Rezensionen auf den gängigen Plattformen wie Amazon, Lovelybooks und auch auf meinem Facebookprofil. Besonders gefällt es mir aber auf Instagram, dort habe ich sehr schnell neue Kontakte mit anderen Lesebegeisterten knüpfen können, mit denen ich mich gerne über die gelesenen oder aktuellen Bücher austausche.

  3. Hallo,

    ich bewege mich hauptsächlich auf der nicht – ausschließlich englischen App „Litsy“, einer App für Buch-Liebhaber. Es ist, als hätten Goodreads, Twitter und Instagram zusammen ein Baby. Ich liebe die Gemeinschaft, liebe die Buchrezensionen, Tipps und mein Bankkonto hasst es, denn ich kaufe viel zu viele Bücher seit ich Mitglied wurde. (Im App-Store nach Litsy suchen, oder auf Litsy.com schauen.)
    Vor kurzem gab es dort sogar eine #NetGalleyTBRAttack – damit wir alle mal unsere NetGalley Regale etwas leeren. Es ist schön, an solch einer Aktion, wie auch der #NetGalleyDEChallenge, teilzunehmen, denn es spornt an, die Bücher, für die man genehmigt wurde, auch zu lesen und zu rezensieren.
    Offline habe ich auch schon einige Litsy-Mitglieder getroffen, ich bin mit einigen durch die Buchläden in London und Hamburg gezogen, wir haben uns gegenseitig Bücher empfohlen und hatten sogar einen Mini-Buchclub.

    Wer mag, darf mich gern bei Litsy „verfolgen“, mein Handle ist @julesG.

  4. Ich bin dieses Jahr über Facebook auf Netgalley gestoßen und befinde mich seitdem in einem totalen Leseflow. Ich habe auf meiner Autorenseite einen Blog rund ums Lesen gestartet. (https://www.kathrin-schroeder.com), eine Blogseite auf Facebook gestartet (https://www.facebook.com/KathrinliebtLesen/). Außerdem poste ich die Rezis bei Amazon und Lovelybooks bzw. Goodread. Dann noch einen Kurzkommentar auf Insta, Twitter eher sporadisch.
    Bei der Challenge wo ich tatsächlich versuche alle Bücher zu schaffen, habe ich bisher 2 Bücher nur bei Netgalley rezensiert. Die waren so wenig für mich, dass ich die außerhalb der Challenge nicht gelesen hätte. Bei denen war meine Rezi eher nicht objektiv und evtl. nicht fair. Solche Rezi teile ich immer nur dann auf allen Plattformen, wenn Verlag oder Autor mich auffordern

    1. Danke für deinen Kommentar, Kathrin! Wir freuen uns, dich auf NetGalley zu sehen. Dein Vorgehen mit Büchern, die dich nicht ansprechen, kann sicher einigen anderen Rezensent*innen weiterhelfen.

  5. Ich finde es immer wichtig (gerade bei Instagram) Beiträge aufmerksam durchzulesen. Viele klatschen nur noch Herzen unter ein Bild, aber antworten nicht auf die Bildunterschriften. Ein ausführlicher und ehrlicher Kommentar kommt immer gut an und bietet Raum zum Austausch <3 Genauso wie kleine Komplimente, die gehen vielen nicht mehr über die Lippen, obwohl man sie im Kopf gedacht hat. Einfach aussprechen – die andere Person freut sich und man kommt öfters ins Gespräch. Man merkt sich eben Namen von Personen, die einem sympathisch sind.

  6. Ich bin auf einigen Literaturplattformen aktiv wie LovelyBooks, wasliestdu, lesejury und vor allem Literaturschock. Letzteres ist mit einigen Tausend Mitgliedern fast noch familiär und damit der Austausch über das Gelesene umso intensiver. Man kennt die anderen Mitglieder und ihre Vorlieben und kann dadurch ihre Rezensionen besser einschätzen. Im Schwesternforum von Literaturschock, leserunden.de, kommt man mit Autoren in Kontakt und erlebt so auch mal die andere Seite des Buches.

  7. Ich habe meinen Bücher-Blog, auf dem man kommentieren kann, hier gibt es auch eine Verbindung zu meiner dazugehörigen facebook-Seite., auf der jedes Mal ein Eintrag erscheint, wenn ich eine Rezension auf meinem Blog veröffentlicht habe.
    Manche Rezensionen verlinke ich in facebook-Gruppen, bei denen ich Mitglied bin, sei es Krimi-Gruppen oder Gruppen, die sich mit Büchern befassen. Ab und an empfehle ich ein Buch, wenn jemand in diesen Gruppen nach Lesestoff „fragt“.
    Die Frankfurter Buchmesse ist ein MUSS, hier habe ich die vergangenen Jahre an Speed-Dates bei Verlagen teilgenommen. Auch hier kann man sich gut vernetzen. Mit instagram-Posts im Zusammenhang mit meinem Blog fange ich gerade erst an…

    1. Danke für deinen Kommentar, Christiane! Das klingt so, als seist du eine waschechte professionelle Leserin und sprichst an vielen verschiedenen Stellen über Bücher – klasse! 😀

  8. Ich vernetze meine Rezensionen sehr gern bei Facebook, lovelybooks, Bastei Lübbe und bei Amazon, damit andere Leser auch auf neue Bücher aufmerksam werden:)

  9. Diese Aufgabe habe ich bereits oft genug erledigt. Auf Lovelybooks.de, insb. bei der Sachbücherchallenge. Diese habe ich im letzten Jahr ins Leben gerufen. Wir freuen uns, Tipps über gute Sachbücher zu teilen uvm.
    LB ist eine sehr gute Plattform, auf der man sich über viele Themen rund um die Bücher austauschen kann. Auch darüber, wie man die gewünschten Leseexemplare bekommt, was man am liebsten liest oder hört, was man als nächstes in Angriff nehmen möchte,etc. Auf meine LB Freunde bin ich besonders stolz.
    Und auf die LB Leserunden, die mal die Verlage, mal die LB Mitarbeiterinnen, mal die Autoren, mal die Leser, darunter meine Wenigkeit, organisieren, möchte ich nie mehr verzichten.

    Auch das breite Streuen der Buchbesprechungen finde ich wichtig, wenn man möchte, dass ein gutes Buch bekannter wird. Ich nehme mir oft Zeit, wenn ich das Buch besonders toll und lesenswert finde, auf allen relevanten Seiten, die auch in der Liste oben aufgeführt wurden, die Buchbesprechung zu posten. Es macht auch Spaß, bei anderen Leser-Communities wie goodreads, lesejury, wasliestdu, buecher.de, vorbeizuschauen und zu sehen, was da los ist, wer was Spannendes liest oder hört, etc.

    1. Das sind gute Tipps und sehr viel Engagement – danke, sagen wir, und ziehen unseren Hut 😀
      (toll, dass sich auch mal jemand für die Sachbücher in Leserunden einsetzt!)

  10. Hallo miteinander!

    Ich verlinke meine Rezensionen in diversen Buchforen. Gerade literauturschock, ein kleines, doch feines Forum ist mein Lieblingsforum. Dort finde ich Buchtipps en masse und bin sicher, dass die Qualität der Rezensionen sehr hoch ist…was ja nicht bei allen Foren der Fall ist.
    Zudem verlinke ich auf verschiedenen Verkaufsplattformen. Einfach, weil ich mich auch dort gerne informiere.
    Die Challenge ist übrigens toll und ich mache sehr gerne mit!

  11. Ich baue neben den digitalen Möglichkeiten des Netzwerkens, die ich aus Zeitgründen mit großer Sicherheit nie voll ausschöpfen können werde, auf die analoge Welt und gebe Buchtipps, wenn es sich anbietet, gern persönlich weiter, z.B. auch im Rahmen von Lesezirkeln. Dazu bietet es sich an, sich z.B. bei seinem Stadtteilhaus vor Ort zu erkundigen. Oft freuen sich die Menschen dort, wenn jemand Kursangebote unterbreitet. Natürlich ist das etwas, worauf man auch Lust haben muss.

  12. Ich habe bis Dezember 2017 in einer Buchhandlung gearbeitet, wo ich auf NetGalley aufmerksam wurde und seitdem schaue ich nun täglich dort nach neuen Leseanregungen, denn LESEN ist meine größte Leidenschaft. Ich liebe es- und finde es auch sehr wichtig, meine gelesenen Bücher zu rezensieren, damit auch andere Leser auf das eine oder andere Buch aufmerksam werden.
    Heute knüpfe ich über Facebook jeden Tag neue Kontakte mit anderen Lesebegeisterten. Ich bin in verschiedenen Büchergruppen und es macht mir riesigen Spaß, sich dort über die gelesenen Bücher auszutauschen oder auch mitzuteilen , welches Buch man als nächstes liest oder hört. Es entstehen wunderbare Freundschaften und ich lerne viele nette Menschen kennen.
    Was Bücher anbetrifft, bin ich immer auf dem neuesten Stand und hole mir also Informationen überall her. Ich habe auf Facebook nicht nur meine eigene Profilseite, sondern habe mir jetzt auch eine Seite eingerichtet, bei der es nur um‘s Lesen geht. (https://www.facebook.com/MaLes-kleine-Bücherwelt-2020141078250278/?modal=admin_todo_tour) Würde mich riesig freuen, wenn ihr mal vorbeischaut und einen Gruß oder Kommentar hinterlasst. Dort kann man auch alle meine Rezensionen lesen. Sehr gerne rezensiere ich auch auf Amazon.
    Was ich persönlich noch ganz besonders liebe, ist, mir bei YouTube Buchbesprechungen anzusehen. Diesen YouTubern möchte ich ein großes Lob aussprechen, denn ich finde es großartig, wie manche Menschen mir dort ein Buch so richtig schmackhaft machen können.
    Auch finde ich übrigens die Idee mit der Challenge super, super toll und ich freue mich sehr, hier mitmachen zu können!

  13. Wichtig ist, selbst zu brennen finde ich. Für mich ist es nicht wichtig über andere kurze oder lange Rezensionen mögen.. für mich ist wichtig was es für mich zusagen gibt. Für mich ist auch nicht zwingend nötig alle characktere oder auch nur die hauptcharacktere zu beschreiben. Für mich ist es wichtig die Message des Buches- welche ich sehe wiederzukommen. Rüber zubringen wieso dieses Buch etwas ganz besonders ist und in wie fern es Einfluss auf mein Leben nimmt..
    So lebe und liebe ich meine Rezensionen und es macht mich so glücklich!
    Ich bin gerne aktiv bei anderen bloggerinnen, welche selbe Interessen haben wie ich. Für mich gibt es keine Konkurrenten sondern nur Menschen die für das selbe brennen wie ich!

  14. Hallo,

    auch ich möchte noch meinen Beitrag hierzu leisten. Ich teile meine Rezensionen hauptsächlich auf den großen Portalen wie Lovelybooks oder Amazon und noch einige weitere. Zu Netgalley kam ich durch ein Autorenangebot und möchte es nicht mehr missen, da es schon fast wie eine Sucht geworden ist, hier reinzuschauen. Einen eigenen Blog habe ich leider noch nicht, da ich damit überhaupt keine Erfahrung habe, wie ich das anstellen soll, aber den Wunsch dafür habe ich schon lange. Nun bin ich inzwischen auf Instagram gekommen, nur habe ich noch nicht herausgefunden, wie ich über den PC dort Beiträge erstellen kann, was ja eigentlich nur Fotos mit Kommentar und Hashtags bedeutet, aber dennoch für Bücherliebhaber interessant sein könnte und man dort Kontakte knüpfen kann. Dies versuche ich derzeit auch über Facebook, was um einiges einfacher ist. #NetGalleyDEChallenge

    1. Danke für deine Nachricht! Wir drücken die Daumen für deine weitere Laufbahn als professionelle Leserin. In der Community aus Blogger*innen und Rezensent*innen findest du sicher Tipps, wie du dich weiterentwickeln kannst. Als kleiner Hinweis von uns: Für das Posten auf Instagram benötigst du ein Smartphone oder Tablet, das geht mit dem Computer leider nicht.
      Viele Grüße,
      dein NetGalley-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.